+49 8052 9064-0

Sie haben Fragen?...ein paar Antworten haben wir schon jetzt.

Wir werden immer wieder gefragt, wie ein Arbeitsplatz bei uns aussieht, für welche Kunden wir arbeiten und Vieles mehr.  Natürlich freuen wir uns darüber, wenn Sie uns diese Fragen persönlich stellen, ein paar Antworten auf die häufigsten Fragen beantworten wir hiermit aber sehr gerne vorab.

 

Für welche Kunden arbeitet die MediaKom?

Die Aufträge erhalten wir größtenteils im Rahmen von öffentlichen Ausschreibungen großer Unternehmen aus dem Bereich der Krankenversicherung. Viele der damit verbundenen Verträge haben mehrjährige Vertragslaufzeiten und bieten somit die Grundlage für einen stabilen Auftragsbestand. Gesetzliche Krankenkassen unterliegen einem saisonalen Geschäftsverlauf, der vorallem in den Wintermonaten hoch ist. Wir bieten unseren Kunden Lösungen für anspruchsvolle Tätigkeiten, die wir aufgrund der Spezialisierung unserer Mitarbeiter effizient abbilden können.

 

Ist die MediaKom ein Callcenter?

Nein, ein Callcenter sind wir nicht. Auch wenn unsere Mitarbeiter manchmal telefonieren, besteht die Haupttätigkeit der Mitarbeiter  in der Bearbeitung von Vorgängen.

 

Wie sieht ein Arbeitsplatz bei der MediaKom aus?

Unsere Mitarbeiter arbeiten an einem modern ausgestatteten Bildschirm-Arbeitsplatz mit zwei Monitoren. Die Büroräume sind aufgrund der vielen Fenster hell und freundlich. In einem Büro arbeiten 3 – 10 Kollegen. Der Kaffee aus den Vollautomaten ist aufgrund unseres Zuschusses sehr günstig, Wasser kostenfrei und die Räume sind gut belüftet – ein rundum angenehmes Arbeitsumfeld.

 

Welche Arbeitszeitmodelle gibt es bei der MediaKom?

Abhängig von den individuellen Möglichkeiten und Vorstellungen schließen wir mit unseren Mitarbeitern Arbeitsverträge mit einer Wochenarbeitszeit zwischen 30 und 40 Stunden. Wir arbeiten von Montag bis Freitag. In der Abhängigkeit von der Wochenarbeitszeit und dem Projekt in dem ein Mitarbeiter eingesetzt wird, wird die Arbeitszeit konkret geplant. Wenn es irgendwie möglich ist, berücksichtigen wir dabei persönliche Wünsche – Details dazu lassen sich in einem Vorstellungsgespräch klären. Nur in Ausnahmefällen wird auch einmal samstags gearbeitet. An Feiertagen ruht der Betrieb generell.

Nachdem wir einem saisonalen Geschäftsverlauf unterliegen, benötigen wir im Zeitraum von Oktober bis April die maximal mögliche Unterstützung unserer Mitarbeiter. Für freiwillige Mehrarbeit bieten wir dabei attraktive Anreize. Kurzum, bei uns ist Einsatzbereitschaft und Flexibilität wichtig, dabei stellen wir jedoch ein faires Miteinander sicher.

 

Wie ist das Unternehmen strukturiert, wer sind die Ansprechpartner?

Wir arbeiten soweit wie möglich in festen, kundenbezogenen Teams. Für die fachlichen Fragen stehen spezialisierte Fachkoordinatoren zur Verfügung, disziplinarisch sind unsere Mitarbeiter dem für den Kundenauftrag verantwortlichen Projektleiter unterstellt. Darüber hinaus gibt es für jeden der beiden Standorte einen Standortleiter.

 

Wonach entscheidet es sich, ob ein Mitarbeiter in Bischofswerda oder Bautzen eingesetzt wird?

Wir versuchen grundsätzlich unsere Mitarbeiter wohnortnah einzusetzen, manchmal ist dies jedoch aufgrund anderer Faktoren nicht möglich. Dann versuchen wir den Wunsch später im weiteren Verlauf der Anstellung bei uns umzusetzen.

 

Das hört sich ja alles sehr gut an, aber gibt es im Miteinander während der täglichen Arbeit bei der MediaKom nicht auch einmal Probleme?

Wo so viele Menschen zusammenarbeiten wäre es vermessen zu behaupten, dass es nicht auch einmal Meinungsverschiedenheiten und Reibungspunkte gibt. Natürlich erwarten wir von unseren Mitarbeitern ein gewisses Leistungsniveau, bieten dafür aber auch entsprechende Qualifikationsmaßnahmen und Chancen zur Weiterentwicklung. Und wenn es einmal holpern sollte, steht unser Angebot zum offenen und konstruktiven Austausch. Wir halten das für fair und angemessen.

 

 

Noch mehr Infos bekommen Sie hier in einem kürzlich erschienen Artikel der Sächsischen Zeitung

 

error: Inhalt ist geschützt !!